Sonneck

Wo Hoffnung lebt

Pilgertouren

IMG_1989

Elisabethpfad

Haus Sonneck liegt in unmittelbarer Nähe zu verschiedenen Pilgerpfaden. Von Eisenach, Frankfurt und Köln führte schon im Mittelalter der Elisabethpfad zum Grab Elisabeths von Thüringen zur Elisabethkirche nach Marburg. Diese Pfade sind wieder liebevoll rekonstruiert und ausgeschildert worden und damit sehr attraktiv für Menschen, die gerne pilgern. Übrigens, der Weg Marburg – Köln ist ein Teilstück des Jakobsweges, der nach Santiago de Compostela führt.

 

Hugenotten- und Waldenserpfad

Ebenso verläuft der Hugenotten- und Waldenserpfad hinter unserem Begegnungszentrum. Der europäische Kulturwanderweg führt von Schaffhausen rund 1000 km bis zum nördlichsten Zielpunkt Bad Karlshafen. Aus dem Hessischen Hinterland kommend passiert er zunächst Marburg und windet sich dann durch die als Weltnaturerbe der UNESCO ausgewiesenen Gebiete von Burgwald und Kellerwald.

Aber auch die Wegschleife, die die hiesigen hugenottischen Ansiedlungen verbindet, lohnt sich zu pilgern, verbindet sie doch landschaftliche Vielfalt, Kulturgeschichte und geistliche Tradition.

 

Wir unterstützen Sie gerne nicht nur mit allen Annehmlichkeiten, die Pilger benötigen wie einen Trockenraum, Reservierungsservice für die nächste Unterkunft u.a., sondern auch mit einem Vitalfrühstück und einem Lunchpaket.

Unser Programm

Buchungsanfrage


Kontakt:

Haus Sonneck
Begegnungszentrum des Diakonissen-Mutterhauses Hebron

Hebronberg 7 · 35041 Marburg
Telefon: 0 64 21 / 8 05-450 · Telefax: 0 64 21 / 98 30 46