Sonneck

Wo Hoffnung lebt

Wanderreiten für Teens

Wanderreiten für Teens

Fünf Mädchen  zwischen 12 und 16 Jahren, zwei Frauen und sieben Pferde über Pfingsten auf dem Weg zwischen Friedensdorf und Marburg….

Kaum gestartet lagen auch schon Herausforderungen auf dem Weg, denn auf das Wetter hatten wir keinen Einfluss. Gott sorgte für uns und zur rechten Zeit stand im dicksten Gewitter ein PKW für uns bereit in dem wir uns schützen konnten. Die Ponys zeigten sich dabei wie immer zuverlässig  und robust und ertrugen Gepolter und Platzregen mit Fassung.

Weiter zu reiten war keine sinnvolle Lösung und so suchten wir Unterschlupf bei einem befreundeten Fjordpferdhof in Caldern. Danke an Familie Peter Heck, die uns ohne Zögern ihr Gelände und eine tolle Wiese  für unsere Pferde zur Verfügung gestellt hat.

Trotz Routenänderung starteten wir am nächsten Tag fröhlich den Weiterweg. Geistliche Impulse zu Bildern aus dem Umgang mit dem Pferd begleiteten uns auf dem Weg.

Wenn die Hufe die Verbindung zum Leben, zur Erde sind, wie müssen sie gepflegt und behandelt werden, damit sie stabil und robust genug sind. Welche Hilfsmittel unterstützen gute Hufe? Ein Bild/Gleichnis für unsere Verbindung zu Gott. Was brauchen wir, um sie zu festigen und zu fördern? Wo braucht meine Verbindung zu Gott Schutz, damit sie nicht unnötig ins Wanken gerät? Waren Fragen zum Weiterdenken.

Eine tolle Zeit mit besonderen Erfahrungen und Erlebnissen. Geniale Begegnungen und gute Gespräche auf dem Weg. Wir danken Gott für Bewahrung und tolle Beziehungen zwischen Mensch und Tier.

Unser Programm

"

Kontakt:

Haus Sonneck
Begegnungszentrum des Diakonissen-Mutterhauses Hebron

Hebronberg 7 · 35041 Marburg
Telefon: 0 64 21 / 8 05-450 · Telefax: 0 64 21 / 98 30 46