Sonneck

Wo Hoffnung lebt

MEDITATIVES MALEN

MEDITATIVES MALEN

Nr. 20/402

Ein Mensch sieht, was vor Augen ist;
der Herr aber sieht das Herz an

 

Anreise: 2.Oktober 2020 zum Abendessen um 18.00 Uhr
Abreise: 4. Oktober 2020 nach dem Mittagessen

Zielgruppe: Frauen und Männer jeden Alters
Referentin: Gudrun Grieser, Roth
Mitarbeit: Christine Muhr, Marburg
Preis:Standard: DZ 91,– €; EZ 111,– €
(ohne Bettwäsche)
Komfort: DZ 114,40 €; EZ 134,40 €
Landeck: DZ 117,– €; EZ 137,– €
und 55,– € Seminargebühr
Stornokosten: ab 28 Tage vor Veranstaltungsbeginn
die vollen Seminargebühren an.

Unser Herz ist der Mittelpunkt unseres Menschseins.
Hier haben unserer tiefsten Gedanken, Gefühle, Regungen und Entscheidungen ihre
Wurzeln. Hier sind wir aber auch am meisten uns selbst entfremdet. Wir kennen unser Herz kaum,
bleiben zu ihm auf Distanz, als hätten wir Angst vor ihm. Wenn wir fragen: „Warum denke ich so,
warum fühle und handle ich in dieser Weise?“ bleiben wir die Antwort schuldig. Das Geheimnis
des geistlichen Lebens besteht darin, dass Jesus uns in der Verborgenheit unseres eigenen Herzens
begegnen und uns mit unserem innersten Selbst bekannt machen möchte. Meditatives Malen kann
dabei ein hilfreicher Wegbegleiter sein.

Teilnehmerzahl: max. 10 Personen

Unser Programm

"

Kontakt:

Haus Sonneck
Begegnungszentrum des Diakonissen-Mutterhauses Hebron

Hebronberg 7 · 35041 Marburg
Telefon: 0 64 21 / 8 05-450 · Telefax: 0 64 21 / 98 30 46